ILE Region  Lachte - Lutter - Oker

(Potenzielle) Kleinstunternehmer informierten sich in Eschede

Zentrale Voraussetzung für die Attraktivität von ländlichen Regionen ist die Sicherung der Grundversorgung der Bevölkerung und die Förderung der dörflichen Gemeinschaft durch Kleinstunternehmen. Aus diesem Grund bietet die ZILE-Richtlinie mit der Maßnahme „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ interessante Fördermöglichkeiten für Gewerbetreibende im ländlichen Raum, sofern diese zur Sicherung der Grundversorgung beitragen. Zu beachten sind dabei jedoch einige Rahmenbedingungen. Wie diese aussehen, wer gefördert werden kann und welche Erfahrungen andere Unternehmen mit der Förderung gemacht haben, darüber haben wir in einer Veranstaltung am 28.02.2019 in Eschede informiert.

Rund 40 Interessierte sind der Einladung in die Mensa der Grundschule gefolgt und haben sich über die Förderung für Kleinstunternehmen der Grundversorgung informiert. Nach einem Grußwort durch Günter Berg, Bürgermeister der Gemeinde Eschede, und einer Einführung zur Förderung über die ZILE-Richtlinie durch das Regionalmanagement der ILE-Region stellten erfolgreich geförderte Kleinstunternehmen ihre Erfahrungen vor.

Der Dorfladen Düshorn w.V. hat mit viel Eigeninitiative eine gut sortierte Einkaufsmöglichkeit mit Backwarenverkauf und kleinem Café in Düshorn bei Walsrode geschaffen. Viel Herzblut hat auch das Ehepaar Ehlers in ihr "MühlWerk" in Schneverdingen/Lünzen gesteckt. Dort werden regionale Produkte sowohl über den Hofladen verkauft, als auch in der Küche der Erlebnisgastronomie direkt zubereitet. Beide Praxisbeispiele zeigten einen ehrlichen und anschaulichen Einblick in ihre Planungen, ihre Antragstellung und die Umsetzung ihrer Projekte.

Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie im Bereich Termine. Ein Merkblatt zur Maßnahme "Kleinstunternehmen der Grundversorgung" finden Sie im Downloadbereich.

Wenn auch Sie eine Projektidee haben steht Ihnen das Regionalmanagement gerne unterstützend zur Seite!